Schwabinger Hofflohmärkte

Geschichte

Idee

Die Nachbarschaft Schwabing hat die Idee der Hof-Flohmärkte geerbt. Sie stammt von einem Schwabinger, der aus München wegzog. Er übergab sein Konzept an die Nachbarschaft Schwabing mit dem Wunsch, dass in Schwabing Hof-Flohmärkte stattfinden mögen.

Wachsende Begeisterung

Im Jahr 2000 organisierte die Nachbarschaft Schwabing die ersten Schwabinger Hof-Flohmärkten, die ersten in München! Damals beteiligten sich 33 Hausgemeinschaften. Nicht sehr viel, aber doch genügend, um die Begeisterung für Hof-Flohmärkte anzuheizen. Im Jahr 2004 machten bereits mehr als 130 Häuser mit. Inzwischen gibt es mehr als 300 Schwabinger Hausgemeinschaften, die jährlich mitmachen.
Die anfängliche Befürchtung, dass Nachbarn durch die Gegenstände auf den Verkaufstischen unerwünschte Einblicke ins Privatleben bekommen, liegt lange zurück. Die Erkenntnis, dass Hof-Flohmärkte zwanglos die Kommunikation in Gang bringen und Kontakte mit Nachbarn bereichernd und hilfreich sind, begeistert von Jahr zu Jahr.
Die Bezirksausschüsse Schwabing West und Schwabing Freimann unterstützten von Anfang an die Aktion, zu Beginn auch finanziell. Sie machten ihr großes Interesse an der Selbstorganisation und dem Engagement der Hausgemeinschaften deutlich sowie ihren Wunsch, dem nachbarschaftlichen Leben neue Impulse zu geben.

Mit der Anzahl an teilnehmenden Häusern wuchs die Attraktivität für die Besucher. Aus anderen Stadtteilen und anderen Städten kommen die Flohmarkt-Fans. Aus Norddeutschland und Prag planen Interessierte ihren München-Besuch genau so, dass sie auch einen Blick in Schwabinger Hinterhöfe werfen können.

Kehrseite der Attraktivität

Leider kommen zunehmend Verkäufer – auch Händler – nach Schwabing, die hier ein gutes Geschäft wittern. Sie bauen ihren Tisch irgendwo auf, ohne sich an Vorschriften zu halten. Überall in München gilt bei Hof-Flohmärkten: Öffentliche Plätze, Gehwege und Parkbuchten sind tabu!

Nicht erwünscht sind auch Trittbrettfahrer, also Häuser, die ihren Flohmarkt abhalten ohne sich anzumelden. Sie profitieren von der Werbung der Schwabinger Hof-Flohmärkten ohne dazu einen Beitrag zu leisten. Also: bitte anmelden!